Ausschnittsfactoring ermöglicht schnelle Liquidität bei maximaler Flexibilität

Anders als beim klassischen Factoring werden beim Ausschnittsfactoring nur ausgewählte Forderungen an den Factor abgetreten. Da es sich bei dieser Auswahl um einen Ausschnitt aus dem gesamten Forderungsbestand handelt, ist hier vom „Ausschnittsfactoring“ die Rede. Die Sonderform des Factorings kann jedoch meist nur von größeren Unternehmen und Corporates in Anspruch genommen werden, damit sich das Vorgehen für alle Beteiligten lohnt. Kommt Ihr Unternehmen dafür in Betracht, gewähren wir Ihnen für diesen Rechnungsausschnitt sämtliche mit dem Factoring verbundenen Vorteile. Sie haben dann die Möglichkeit, Forderungen von Kunden auszunehmen, bei denen der Forderungsverkauf weniger rentabel ist. Das ist beispielsweise bei Skontozahlern sowie Kleinstumsätzen von Debitoren der Fall.

Beim Ausschnittsfactoring sind eine Reihe von Voraussetzungen zu erfüllen

Rechnungen sind nur dann für das Factoring geeignet, wenn sie factorabel sind. Das heißt: Die Leistungen müssen zum Forderungszeitpunkt komplett erbracht sein. Es dürfen für den fraglichen Rechnungsbestand keinerlei Forderungsansprüche von Dritten bestehen. Die Abtretung darf außerdem nicht untersagt sein. Ausschnittsfactoring lohnt sich für den Factoringnehmer wie den Factoringgeber speziell bei hohen Rechnungsumsätzen. Die Festlegung des Umsatzvolumens gehört daher zu den Abmachungen, die im Vorfeld vertraglich zu regeln sind.

Ausschnittsfactoring vs. klassisches Factoring – worin liegt der Unterschied?

  • Schnelle und günstige Liquiditätsverbesserung. Sie beschränken sich beim Forderungsverkauf auf die Rechnungen, die Sie brauchen, um Ihren Kapitalzufluss sicherzustellen. Wir gewährleisten Ihnen dafür sofortige Liquidität. Anders als bei Ihrer Hausbank müssen Sie dafür keinerlei Sicherheiten stellen. Ihr Vorteil: Sie verfügen wieder über flüssige Mittel, mit denen Sie Ihr Wachstum finanzieren, Schulden begleichen oder Skonti realisieren können.
  • Flexibleres Agieren. Beim Ausschnittsfactoring legen Sie fest, welche Forderungen beziehungsweise Kunden Sie uns zur Abtretung anbieten. Sie bewahren sich damit Ihre Flexibilität – bei Bedarf – sich mit dem Ausweitung von Factoring weitere zusätzliche Liquidität zu verschaffen.

Unsere Berater unterstützen Sie gerne bei der Auswahl der infrage kommenden Debitoren. Maßgeblich ist jeweils die beste Lösung aus betriebswirtschaftlicher Sicht.

Kontaktieren Sie uns

Ausschnittsfactoring als Option, die Fäden stärker in der Hand zu behalten

Sie wollen bei ausgewählten Kunden lieber selbst die volle Handlungsfähigkeit behalten? Dann haben Sie beim Ausschnittsfactoring die Möglichkeit, diese vom Forderungsverkauf auszunehmen. Bei diesen Kunden bleibt dann alles wie gewohnt. Für alle anderen nehmen Sie die Vorzüge des Full Service Factoring in Anspruch, wie sie von der A.B.S. Factoring AG angeboten werden:

  • Sofortige Liquidität. Wir überweisen Ihnen innerhalb von 24 Stunden bis zu 90 Prozent der abgetretenen Forderungssumme. Auch den verbleibenden Restbetrag zum Abdecken etwaiger Rechnungsabzüge überweisen wir unverzüglich, sobald die Zahlung durch den Debitor erfolgt ist.
  • Professionelles Forderungsmanagement. Sie können uns ganz beruhigt das komplette Forderungsmanagement inklusive Mahnwesen übertragen. Das heißt für Sie: Wir entlasten Sie zeitlich wie personell. Den gewonnenen Freiraum können Sie nutzen, um sich intensiver Ihrem Kerngeschäft zu widmen.
  • Optionaler Forderungsausfallschutz. Nutzen Sie zusätzlich unseren Forderungsausfallschutz, damit sind sämtliche veräußerte Rechnungen von uns abgesichert. Kann ein Debitor seinen Zahlungen nicht pflichtgemäß nachkommen, reduziert sich Ihr Risiko auf den Selbstbehalt.

Wie setzen sich die Factoring-Kosten beim Ausschnittsfactoring zusammen?

Nehmen Sie Ausschnittsfactoring in Anspruch, profitieren Sie von sofortiger Liquidität und professionellem Forderungsmanagement. Faktisch heißt das für Sie: Sie sparen einiges an Zeit und Geld, weil Sie für Ihre abgetretenen Forderungen nicht mehr selbst die fälligen Rechnungsbeträge eintreiben müssen. Vielmehr kommt Ihnen beim Ausschnittsfactoring zugute, dass Sie so flüssig und handlungsfähig bleiben, wie es für Ihre Geschäfte und das weitere Wachstum gerade erforderlich ist.

Dabei zahlt sich aus, dass Kosten und Nutzen sich bei der simplen und transparenten Kostenstruktur des Ausschnittsfactoring besonders gut rechnen:

  • Die Factoring-Gebühren sind bei Rechnungseinreichung fällig und hängen maßgeblich vom Jahresumsatz, von der durchschnittlichen Laufzeit Ihrer Forderungen sowie der Anzahl der Debitoren bzw. der an diese gestellten Rechnungen ab.
  • In den Zinssatz für die Rechnungsfinanzierung fließt die Bonität Ihres Unternehmens mit ein. Meist fällt dieser Zinssatz aber deutlich günstiger aus als der für den Kontokorrent- bzw. Überziehungskredit Ihrer Hausbank.

Mit der gewonnenen Liquidität können Sie bei Ihren Lieferanten wie bei Ihren Dienstleistern vielfach deutlich bessere Konditionen erzielen. Über diese Einsparungen lassen sich die Factoring-Kosten zumindest teilweise, wenn nicht ganz wettmachen.

Kontaktformular

* Pflichtangaben